CC0: Wo finde ich lizenzfreie Bilder?

pexels-photo-196655

Achte immer auf die Bildrechte!

Als UnternehmerIn brauchst du laufend Bilder für deinen Blog, dein Social Media Posts, Thumbnails und dergleichen mehr. Hierbei ist es wichtig, dass du darauf achtest, wie es um die Rechte der Bilder bestellt ist, die du benutzt! Denn ansonsten kann es zu teueren Abmahnungen kommen.

Hierbei gilt vor allem: Nur weil du zahlst, hast du noch nicht sämtliche Rechte erworben. Auf der anderen Seite können auch kostenfreie Bilder vollkommen lizenzfrei sein. Hierfür gibt es mittlerweile viele Plattformen.

In diesem Artikel gebe ich dir eine Übersicht. Die genaue Anleitung findest du im Video:

Was bedeutet CC0?

Das CC steht für "Creative Commons" und bedeutet, dass der Künstler die Rechte für seine Bilder (oder auch zum Beispiel seiner Musik) der Allgemeinheit zur Verfügung stellt. Doch kann das mit Einschränkungen, wie zum Beispiel der Namensnennung des Künstlers verbunden sein. Eine Auflistung der verschiedenen CCs findest du zum Beispiel auf Wikipedia.

Nur CC0 bedeutet, dass du dich um Rechte gar nicht zu kümmern brauchst, sondern das Bild uneingeschränkt verwenden kannst.

Bildersuche auf Google?

Wenn du auf Google auf die Bildersuche gehst, so werden dir sämtliche Bilder, die Google finden kann gezeigt. Diese darfst du in keinem Fall einfach kopieren! Es gibt allerdings eine Suchfunktion unter "Tools", wo du einen Filter für "Zur Wiederverwendung und Bearbeitung gekennzeichnet" anwenden kannst. Ich würde dir trotzdem nicht unbedingt zu diesem Weg raten, da du nicht weißt, ob jemand anderer Bilderrechte nicht voll gewürdigt hat. Allerdings nehme ich die Google-Suche öfters, um einen Überblick zu bekommen, welches Bildmaterial es zu einem Thema gibt. Ich klicke aber dann nur auf Fotos von Bilder-Plattformen und downloade sie dann dort.

Facade Windows-ID10798-640x461

Kostenlose und lizenzfreie Bilder

Mittlerweile gibt es viele Plattformen. Zwei Kriterien, die für mich immer wichtig sind, ist dass sie über viele Fotos verfügen und dass es ein Tagging und eine Suchfunktion gibt, denn man "verbrät" schnell viel Zeit mit der Suche nach passenden Bildern. Diese möchte ich wenn möglich nicht prolongieren!

Im Video stelle ich drei dieser Plattformen näher vor. Außerdem zeige ich dir, wie du bei der Bildsuche und dem Download vorgehst. Hier die Links:

Achtung: Bei den kostenlosen Plattformen wird oft ein Teil der sichtbaren Bilder (meist die erste Reihe) von kostenpflichtigen Seiten, wie zB Shutterstock gesponsert. Klickst du dort auf ein Bild, ist es natürlich nicht gratis!

Kostenloses Webinar: "Endlich ausgebucht!"

Die 3 wesentlichen Faktoren für erfolgreiches Marketing für Berater, TrainerInnen und Therapeuten

thumbnail_teaser1

Bilder kaufen

Abgesehen von den vielen kostenlosen Plattformen, gibt es natürlich auch viele Möglichkeiten, Bilder zu kaufen. Doch sei vorsichtig, denn nur aufgrund der Tatsache, dass Geld über den Ladentisch geht, heißt das noch nicht, dass du alle Rechte für das Bild hast. Oft gibt es - wie zum Beispiel bei Shutterstock - eine Einschränkung für den kommerziellen Gebrauch (also wenn du zB T-Shirts oder Postkarten damit drucken willst), dafür benötigst du dann meistens eine erweiterte Lizenz. Es bleibt dir somit nicht erspart, dich immer rückzuversichern!

Ich kaufe öfters Bilder auf folgenden drei kostenpflichtigen Bild-Plattformen:

Die beiden erstgenannten Seiten verkaufen ausschließlich CC0 Bilder, bei Shutterstock musst du dir (wie schon oben erwähnt) unter gewissen Voraussetzungen eine erweiterte Lizenz kaufen. Dafür gibt es auf Shutterstock einen Editor - ähnlich wie auf Canva - wo du deine gekauften Bilder gleich weiterverarbeiten kannst. Auch das zeige ich im Video.

Kostenloses Erstgespräch

Du bist bereit und willst dein Business endlich online bringen - oder auch den nächsten Schritt gehen und zum Beispiel Webinare, online-Kurse oder Mitgliederbereiche anbieten? Du brauchst Hilfe und weißt noch nicht sicher, ob ich die Richtige für dich bin? In einem kostenlosen Erstgespräch von ca. 20 Minuten finden wir heraus, ob wir zwei zusammenpassen! Dieses Gespräch führen wir auf Skype, Telefon oder Whatsapp.

Deine persönlichen Bilder-Tipps

Habe ich etwas ausgelassen? Kennst du noch coole Quellen für lizenzfreie Bilder? Hast du Fragen oder Anregungen?

Schreib es mir in den Kommentaren!

19 Kommentare

  1. Veröffentlich von Andrea am 11. Juli 2017 um 5:00

    Tolle und wichtige Tipps, vielen Dank Meike!

    • Veröffentlich von Meike Hohenwarter am 11. Juli 2017 um 10:58

      Hallo Andrea! Freut mich, wenn es dir weiterhilft! Liebe Grüße Meike

  2. Veröffentlich von Sonja Philipp am 11. Juli 2017 um 10:55

    Danke für die Zusammenstellung!
    Auf Wikipedia sind in den Artikeln viele Bilder CC0. Hilfreich finde ich auch https://lizenzhinweisgenerator.de/ Wenn ich ein Bild verwenden möchte, schaue ich damit immer nach, ob und wie ich eine Lizenz angeben muss.
    Ansonsten nehme ich meistens eigene Bilder 🙂

    • Veröffentlich von Meike Hohenwarter am 11. Juli 2017 um 10:59

      Liebe Sonja! Danke für den Tipp! Grüße aus Wien! Meike

      • Veröffentlich von Sonja am 11. Juli 2017 um 11:53

        Gerne, Meike.
        Da fällt mir aber eine Frage ein. Eigene Bilder kann ich natürlich einfach verwenden. Aber ich möchte natürlich auch nicht, dass die Bilder einfach kopiert und anderweitig verwendet werden. Das Urheberrecht sollte eigentlich klar sein, wenn nichts dabei steht. Oder sollte ich doch besser kennzeichnen, dass es meine Bilder sind? (nicht nur auf meiner Website, sondern beispielsweise auch auf Facebook). Da bin ich unsicher. Grüße aus Oberursel, Sonja

        • Veröffentlich von Meike Hohenwarter am 11. Juli 2017 um 12:13

          Hallo Sonja!
          Also ich persönlich habe noch nie etwas unternommen, um meine eigenen Bilder zu schützen. Es sind keine Kunstwerke, für die mir wer anderer viel Geld geben würde und was ich nicht öffentlich haben will, stelle ich nicht ins Netz.
          Ich denke es ist anders für Menschen (Grafiker, Fotografen…), die vom Verkauf ihrer Bilder leben.
          Es gibt einige Blog-Artikel zu diesem Thema. Ich schicke dir hier einen, den ich ganz kurz und knackig gefunden habe: https://www.redirect301.de/bilderklau-im-internet/ . Für die Richtigkeit des Inhaltes kann ich natürlich nicht meine Hand ins Feuer legen. ich kenne den Herrn nicht.
          Liebe Grüße
          Meike

          • Veröffentlich von Sonja am 13. Juli 2017 um 13:30

            Danke, Meike!
            Guter Artikel. Ich lebe nicht von meinen Bildern, daher ist es kein so großes Problem. Eher, dass ich das eine oder andere selbst noch anderweitig verwenden möchte (Online-Kurs, Buch), und dafür darf das Bild dann nicht unter anderem Namen veröffentlicht sein, da das Urheberrecht klar bei mir liegen muss. Da sind meine Bedenken vielleicht auch übertrieben. Aber ich habe gerade auch damit zu tun, dass ich eigene Abbildungen (aus wissenschaftlichen Fachartikeln) nicht mehr einfach verwenden kann, da ich dafür Urheberrechte an Verlage abtreten musste.
            Vermutlich reicht es aber, wie der Autor des Blogartikels empfiehlt, die Bilder im Netz nur in Minimalauflösung zu verwenden, dann kann sie niemand gedruckt verwenden.
            Liebe Grüße
            Sonja



          • Veröffentlich von Meike Hohenwarter am 13. Juli 2017 um 15:35

            Ja, es ist immer besser, für sich selbst zu arbeiten und die Rechte an seinem geistigen Eigentum zu haben!

            Liebe Grüße
            Meike



  3. Veröffentlich von Leo am 11. Juli 2017 um 16:27

    Tipp: Für den Mac gibt es Zoommy (https://zoommyapp.com/) für 4,99€. Das Tool fasst alle lizenzfreien Bilder in einer App zusammen. Trotzdem müssen natürlich die Rechte gecheckt werden, aber Zoommy gibt auch immer die Originalwebseite mit an.

    Ich nutze das seit einigen Jahren und mittlerweile gibt es die Version 3.0.

  4. Veröffentlich von Toni Frisch am 11. Juli 2017 um 17:13

    Hallo Meike,

    danke für deinen Blogartikel, der eine gute Übersicht der Bildplattformen gibt. Eine Plattform, wo es lizenzfreie und tolle Bilder gibt, möchte ich an dieser Stelle noch erwähnen. Unsplash.com finde ich persönlich noch sehr gut.

    Viele Grüße
    Toni von Udemy

    • Veröffentlich von Meike Hohenwarter am 11. Juli 2017 um 17:25

      Hallo Toni!
      Danke für den Tipp, die Seite kannte ich noch nicht! Und es ist auch ganz frei, ohne Angabe der Künstler. Da werde ich jetzt sicher öfters drauf gehen!
      Liebe Grüße aus Wien
      Meike

  5. Veröffentlich von Leo Merkel am 12. Juli 2017 um 12:28

    Unsplash ist auch in Zoommy enthalten. Wer die App nicht nutzen möchte, bekommt hier einige Links:

    http://fancycrave.com/
    http://freenaturestock.com/
    http://getrefe.tumblr.com/
    http://isorepublic.com/#
    https://www.pexels.com/
    https://unsplash.com/

  6. Veröffentlich von edith mueller am 17. Juli 2017 um 20:17

    liebe meike, hättest du lust auch einmal einen blog zu schreiben über musikplattformen? welche es gibt? welche kostenlose musik anbieten, die man z.B. als hintergrundmusik für audios etc… verwenden kann….

    lg

    edith

    • Veröffentlich von Meike Hohenwarter am 17. Juli 2017 um 20:19

      Liebe Edith, danke für den Tipp, das ist auch schon in Planung!
      Liebe Grüße Meike

  7. Veröffentlich von edith mueller am 24. Juli 2017 um 17:18

    sorry: cool*

Hinterlasse ein Kommentar