Vermeide die 3 größten Fallen, wenn du dein Geschäft jetzt auch online stellen willst

akademie_launch_03_startupstockphotos_1200

Du bietest ein tolles Service an, das man jedoch online noch gar nicht finden kann? Das ist schade, denn damit entgehen dir viele potenzielle Kunden.

Wenn du mit deinem Geschäft rasch wachsen willst und viele neue Kundengruppen ansprechen möchtest, dann ist es unumgänglich, dass dein Angebot auch online sichtbar wird! Da die meisten Neo-Unternehmer in Punkto Internet-Marketing kaum bis gar nicht geschult werden, kann ich bestimmte Fehler immer wieder beobachten. Oft führen diese dazu, dass Selbständige denken, es mache keinen Sinn, die eigenen Produkte und Services auch über das Web anzubieten.

Fehler Nummer 3: Alles auf der Webpage zu lesen

Dank WordPress und ähnlichen Services kann heute eigentlich ein jeder Webpages basteln oder auch den 15jährigen Sohn damit beauftragen. Das mag zwar technisch einwandfrei sein, von einem Marketing-Standpunkt her, wird da aber oft Vieles verabsäumt.

Ein Fehler, den ich immer wieder sehe ist, dass Jung-Unternehmer all ihre verschiedenen Services detailliert auf der Webseite angeben. Das mag zwar vom Standpunkt der Vollständigkeit gut sein, birgt aber mindestens zwei Schwachstellen:

Erstens gibt es potenziellen Kunden einfach gar keinen Anlass mehr, mit dem Webpage-Besitzer noch Kontakt aufzunehmen. Er weiß ja schon alles, was sollte er noch fragen! Somit landest du in einer bestimmten „Schublade“ und bekommst keine Möglichkeit, dass der Kunde sich ein persönliches Bild von dir macht.

Zweitens sind viele potenzielle Kunden durch die Fülle des Angebotes erschlagen. Eine natürliche Reaktion ist es daher, gleich gar nicht mit dem „Studium“ der Webpage zu beginnen.

Landingpages sind schnell erstellt und bringen dir die echten Interessenten

Marketingtechnisch viel besser ist es, die Webpage nur als Visitenkarte im Netz zu betrachten, auf der nur die wichtigsten Daten ersichtlich sind. Tatsächlich geworben wird dann mit sogenannten „Landingpages“, das sind Webseiten mit nur einer einzigen Botschaft und nur einem Ziel. Die Kunden können sich schnell klar entscheiden, ob sie vom jeweiligen Angebot Gebrauch machen möchten. Das Ziel kann natürlich der Verkauf eines Services oder Produktes sein, es kann aber auch die Einladung zu einem Webinar beinhalten, oder ein eBook zum Download anbieten und vieles mehr.

Das bringt zwei große Vorteile: Zum einen können sich potenzielle Kunden rasch entscheiden, sie müssen nicht zehn Entscheidungen treffen, sondern nur eine einzige, nämlich ob sie das tun, was du ihnen auf der Landingpage vorschlägst. Zum zweiten sammelst du auf diese Art und Weise die Kontaktdaten interessierter Kunden und siebst uninteressierte Menschen aus.

Fehler Nummer 2: Newsletter-Eintragungen bringen keine Kontakte

Du kennst sicher diese Box, wo du dich für einen Newsletter eintragen kannst. Wie oft machst du das? Ich bin mir ziemlich sicher, praktisch nie! Warum erwarten dann so viele Neo-Unternehmer, dass es umgekehrt anders läuft? Niemand will noch mehr Newsletter erhalten! Wir fühlen uns alle mit unserem eMail-Eingang schon jetzt überfordert.

Wenn du mit deinem Geschäft online erfolgreich sein willst, ist es essenziell, dir eine sogenannte „Liste“ aufzubauen. Gemeint sind damit Kontakte, denen du regelmäßig schreibst.

Doch über die oben genannte Box zur Newsletter-Eintragung wird das nicht passieren. Rechne mit maximal fünf Eintragungen im Monat.

Aus Frust beginnen daher viele Selbständige damit, Visitenkarten von Netzwerktreffen und ähnlichen Veranstaltungen einzusammeln und diese Menschen in ihre Liste einzutragen. Das ist strafbar und im schlimmsten Fall kannst du mit teuren Abmahnungen rechnen. Ich rate dir daher dringend davon ab!

Rechtskonformes eMailmarketing mit gratis-Goodies lässt deine Liste wachsen

Doch wie kommst du zu guten Kontakten? Am leichtesten erhältst du Mailadressen, wenn du etwas im Austausch anbietest. Das kann ein kostenloses Schulungsvideo sein, ein Webinar, ein eBook, eine Kostprobe oder Ähnliches. Dieses bietest du auf den schon vorher erwähnten Landingpages an. Die Kunden tragen die eMailadresse ein und bekommen anschließend das offerierte Goodie. Mit der Eintragung in eine ordentliches eMailmarketing-Programm, wie es zum Beispiel KlickTipp bietet, geben die Besteller dir automatisch die Erlaubnis, sie weiter – bis auf Widerruf – zu kontaktieren. So sammelst du nach und nach eine  Liste echter Interessenten.

Solltest du mehr über modernes online-Marketing erfahren möchten, dann kannst du dich auch bei mir zu einem solchen kostenlosen Webinar anmelden.

Fehler Nummer 1: Du weißt nicht, wie du dein Service attraktiv anbietest

Viele Unternehmer sind schriftstellerisch nie über die Schulaufsätze hinaus gekommen und wissen daher einfach nicht, wie sie ihre Werbetexte professionell erstellen. So erfährt der Kunde zwar oft rein technisch, was er bekommt, also zum Beispiel eine Rückenmassage um 60 Euro oder eine astrologische Beratung um 85 Euro, die Wünsche, Erwartungen und Gefühle des Kunden werden aber wenig angesprochen. Somit richtet sich das Angebot oft an alle und gleichzeitig an niemanden.

Um einen guten Text zu erstellen, muss man sich allerdings klar mit seinem Kunden auseinandersetzen, um seine Bedürfnisse zu verstehen und ihn in seiner Sprache anzusprechen. Denn Kauf-Entscheidungen sind viel mehr Bauch-Sache, als wir gemeinhin annehmen möchten. Dein Werbetext sollte somit direkt alle Sinne des potenziellen Käufers ansprechen.

Mehr Umsatz durch bessere Texte – kostenloses Webinar von Eva Laspas

Die mehrfache Autorin Eva Laspas startet am 12. Oktober einen online-Kurs für Selbständige „Werbetexte schreiben lernen“. In nur drei Monaten lernst du dort, all deinen Textsorten, wie Vita, Webpage und Visitenkarte den richtigen Schliff zu geben, um die für dich passenden Kunden anzusprechen.

Den Auftakt macht ein kostenloses Webinar am 11. Oktober um 18:30 „Mehr Sichtbarkeit durch bessere Texte“. Wenn du es ernst meinst und tatsächlich lernen willst, wie du deine Kunden in Zukunft ansprichst, sodass sie denken „die/der meint genau mich!“, dann melde dich gleich zum kostenlosen Webinar an.

Ich wünsche dir einen guten Start in der online-Geschäftswelt!

Hinterlassen Sie einen Kommentar